Geschichte

Der Liederkranz Döffingen e.V. wurde im Jahre 1846 als Männergesangverein gegründet. Schon damals galt für Männer in Döffingen, was über 100 Jahre später die Werbung so formulierte: „Drei Dinge braucht der Mann …”. Denn in der Satzung von 1887 ist zu lesen: „Angenommen werden nur solche jungen Männer, welche einen guten Ruf, eine gute Stimme und musikalisches Gehör haben. “

1963, im Jahr des ersten Beatles-Hits („She loves you”), traf der Liederkranz eine bedeutsame Entscheidung. Es war nach der Gründung 1887 mit Sicherheit die Folgenreichste. Eine lange und erregte Debatte war nötig, bis endlich 26 Sänger für und 5 gegen die Gründung eines Gemischten Chores stimmten. Seither treten die Damen und Herren sowohl als Gemischter Chor, wie auch als Frauen- bzw. Männerchor auf und bereichern damit das kulturelle Leben Grafenaus.

20 Jahre später, der Aufschwung des Liederkranzes mit seinem jungen Dirigenten Wolfgang Isenhardt war unüberhörbar, wurde eine weitere wichtige Entscheidung getroffen: ein Kinder- und Jugendchor wurde gegründet. Nach einer ca. 19-jährigen tollen Kinder- und Jugendarbeit musste diese Abteilung des Liederkranzes im Sommer 2004 leider mangels Interesse und hoffentlich vorübergehend stillgelegt werden.

Im Frühjahr 2005 wurde die Gründung eines Jungen Chores als selbstständige Abteilung des Vereins beschlossen, der sich den Namen GrafFITies gab.

2009 hat sich der Verein in Chorvereinigung Grafenau e.V. umbenannt, gleichzeitig wurde das Vokalensemble Klangfarben als weitere Abteilung aufgenommen.

Die Abteilung GrafFITies wurde Ende 2011 aufgelöst.

Während der Stammchor (Abteilung Liederkranz) das traditionelle Liedgut vieler Stilrichtungen und Zeitepochen - hauptsächlich Klassik und Musical- pflegt, haben sich die Klangfarben für die moderne Richtung Gospel und Pop - vorwiegend englischsprachig entschieden. Das Vokalensemble ist für alle Musikrichtungen offen und und hat, bedingt durch seine geringere Mitgliederzahl die Möglichkeit auch bei Veranstaltungen in kleinerem Rahmen mitzuwirken.

Somit ist in Grafenau zumindest aus sängerischer Sicht für jeden und jede etwas geboten!